Schnitt 1 x 1
Zurück zur Übersicht

Raiffeisenstraße 6
51570 Windeck- Rosbach
Tel.: 0 22 92 14 05
ueckerseifergbv@aol.com
Wir, Ihre GartenBaumschule, haben für Sie eine Übersicht zusammengestellt, damit Sie den nötigen Überblick beim Schneiden der wichtigsten Ziergehölze behalten:

Ahorn (Acer):
Rückschnitt in mehrjährigem Turnus möglich, fördert bei buntlaubigen Arten den dekorativen Austrieb. Rückschnitt bei Japanischen Ahornen unüblich.

Hecken-Berberitze (Berberis thunbergii und Sorten):
Sehr gut schnittverträglich, starke Langtriebe bereits im Sommer einkürzen.

Schmetterlingsstrauch (Buddleia davidii-Sorten):
Radikaler Frühjahrsschnitt sichert sommerliche Blütenfülle.

Einfassungs-Buchs (Buxus sempervirens 'Suffruticosa'):

Enorm schnittverträglich, kräftigen Verjüngungsschnitt vertragend. Schnitt entweder im April oder Ende Juni bei trübem Wetter durchführen.

Sommer-Heide (Calluna vulgaris-Sorten):

Schnitt im späten Frühjahr in zweijährigem Turnus hält die Polster jung und damit blühvital.

Bartblume (Caryopteris-Sorten):
Regelmäßiger kräftiger Frühjahrsschnitt steigert Blütenfülle.

Blattbunte Purpur- Hartriegel (Cornus alba-Sorten):
Rückschnitt in mehrjährigem Turnus fördert leuchtend rotrindige Jungtriebe, jedoch sind radikale Verjüngungsschnitte mit zunehmendem Alter weniger Erfolg versprechend.

Korkenzieher-Hasel (Corylus avellana 'Contorta'):
Verträgt radikalen Verjüngungsschnitt vor dem Austrieb selbst bis in alte Holzpartien.

Roter Perückenstrauch (Cotinus coggygria 'Royal Purple'):

Schnitt verunstaltet die Wuchsform, nur nach Frostschäden sinnvoll. Zudem reagieren ältere Sträucher allergisch auf radikale Eingriffe.

Mispeln (Cotoneaster):
Regelmäßigen Schnitt vertragend.

Edel-Ginster (Cytisus-Sorten):
Jährlicher Rückschnitt nach der Blüte fördert nächstjährige Blütenfülle, radikaler Verjüngungsschnitt alter Sträucher nicht empfehlenswert.

Deutzien (Deutzia):
Regelmäßiges Auslichten im Zweijahres- Rhythmus regt eine fortlaufende Straucherneuerung an und ist brachialen Radikalverjüngungen vorzuziehen, dennoch ist auch letzteres möglich.

Winterheide/Schneeheide (Erica carnea-Sorten):
Leichter Rückschnitt nach der Blüte fördert die nächstjährige Blütenfülle, die bereits im Sommer für das nächste Jahr an- und damit festgelegt wird.

Kriechspindel (Euonymus fortunei-Sorten):
Kräftiger Rückschnitt mit zunehmendem Alter weniger erfolgreich.

Goldglöckchen (Forsythia):
In zweijährigem Turnus alte Triebe auslichten, aber auch radikaler Verjüngungsschnitt großer Strauchmethusaleme ist möglich, dann allerdings Blühpause.

Garten-Eibisch (Hibiscus-Gartensorten):
Kräftige Rückschnitte in jährlichem oder mehrjährigem Turnus fördern Blütenfülle und -größe. Radikaler Rückschnitt alter Sträucher ist möglich.

Bauern-Hortensien (Hydrangea macrophylla-, serrata-Sorten):
Radikale Verjüngung möglich, dann aber Blühpause. Besser: Rückschnitt lediglich bis Kniehöhe, damit ausreichend altes Holz am Strauch bleibt.

Kleinblumiger Johannisstrauch (Hypericum 'Hidcote'):

Kräftiger Frühjahrsschnitt fördert Blütengröße und -fülle.

Fruchtende Gartenhülse (Ilex aquifolium-Sorten):
Gut schnittverträglich, jedoch wegen möglicher Winterschäden erst im Frühjahr schneiden.

Gefüllter Ranunkelstrauch (Kerria japonica 'Pleniflora'):

Alte, mehrjährige Triebe in regelmäßigem Turnus bodennah entfernen. Radikale Verjüngung kann unerwünschte Ausläuferbil-dung fördern.

Perlmuttstrauch (Kolkwitzia amabilis):
Alte, mehrjährige Triebe in regelmäßigem Turnus bodennah entfernen. Radikale Verjüngung alter Sträucher ist möglich.

Reichblütiger Lavendel (Lavandula angustifolia-Sorten):

Kräftiger Rückschnitt im Frühjahr fördert sommerliche Blütenfülle.

Liguster:
Ungewöhnlich gute Schnittverträglichkeit.

Frischgrünes Geißblatt (Lonicera nitida-Sorten):

Gut schnittverträglich, für Rückschnitte in mehrjährigem Rhythmus dankbar.

Mahonie (Mahonia aquifolium):
Verträgt kräftigen Rückschnitt.

Strauch-Pfingstrose (Paeonia suffruticosa-Sorten):
Nur totes Holz entfernen.

Blauraute (Perovskia abrotanoides):
Jährlicher, radikaler Rückschnitt im Frühjahr zwingend notwendig.

Gefüllter Gartenjasmin (Philadelphus 'Virginal'):
Auslichten alter Triebe in mehrjährigem Turnus.

Fingerstrauch (Potentilla fruticosa-Sorten):
Radikaler Rückschnitt im Frühjahr fördert Blütenfülle und -größe. Ungeschnittene Bestände neigen zum Vergreisen und Auseinanderfallen.

Japanische Blütenkirsche (Prunus-Sorten):
Treiben selbst nach starkem Rückschnitt willig wieder durch.

Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus-Sorten):
Rückschnitt vertragend, mit zuneh-mendem Alter sind Eingriffe bis ins alte Holz jedoch weniger Erfolg versprechend.

Mandelbäumchen (Prunus triloba):

Rückschnitt nach der Blüte auf halbe Trieblänge. Alte Pflanzen können radikal bis auf wenige Knospen zurück genommen werden.

Feuerdorn (Pyracantha-Sorten):

Kräftigen Rückschnitt sehr gut vertragend, treibt selbst nach radikaler Verjüngung problemlos wieder aus.

Blut-Johannisbeere (Ribes sanguineum-Sorten):

Radikaler Verjüngungsschnitt mit zu-nehmendem Alter weniger Erfolg versprechend. Besser: Alle zwei bis drei Jahre regelmäßig alte Triebe auslichten.

Rosen (Rosa):
Jährlicher Rückschnitt der Beet- und Edelrosen im April bis auf 5 Knospen pro Trieb fördert Sommerblüte.

Hängende Kätzchen-Weide (Salix caprea 'Pendula'):
Kräftiger Rückschnitt nach der Blüte bei guter Nährstoffversorgung sichert nächstjährigen Kätzchen-Besatz.

Holunder (Sambucus nigra):

Selbst radikalsten Verjüngungsschnitt sehr gut vertragend.

Spiere (Spiraea-Arten):

In mehrjährigem Turnus alte Triebe der hohen Sorten nach der Blüte an der Basis entfernen, jedoch auch radikaler Verjüngungsschnitt möglich. Bei niedrigen Sor-ten bis 50 cm fördert starker Rückschnitt im Frühjahr geschlossenen Wuchs und Blütenfülle.

Perlenbeere (Symphoricarpos doorenbosii-Sorten):
Jährlicher radikaler Rückschnitt im Frühjahr fördert die Fruchtfülle deutlich.

Edel-Flieder (Syringa vulgaris-Sorten):
Regelmäßiger Schnitt nicht üblich, jedoch leichte Eingriffe nach der Blüte möglich. Verträgt auch radikale Verjüngung bis ins alte Holz problemlos, der jedoch eine mehrjährige Blühpause folgen kann.

Rosa Frühlings-Tamariske (Tamarix parviflo-ra):

Radikaler Rückschnitt möglich.

Echter Schneeball (Viburnum opulus 'Roseum'):
Schnitt unüblich, Auslichten in mehrjährigem Turnus möglich.

Glockenstrauch (Weigela-Sorten):

Auslichten in mehrjährigem Turnus ausreichend, aber auch radikaler Rückschnitt wird vertragen, dem eine Blühpause folgt.